Am 22.3.2017 wurde E.F.E. Italia in Mailand gegründet, mit dem Ziel einen signifikanten Beitrag in den Bereichen Berufsorientierung, berufspraktische Erfahrungen, praxisorientierte Studiengänge und start up zu leisten.

Gründungsmitglieder sind neben Prof. Dr. Wolfgang Schuster, Prof. Marco Vitale, RA Umberto Ambrosoli, RA Fausto Capelli, Prof. Fiorenzo Galli, Dr. Gianfranco Giura Longo und Dr. Peter Lettenmayer.

Es handelt sich bei den genannten Personen um wichtige Mailänder Persönlichkeiten, die bereit sind, ihre Erfahrungen, Netze und Partnerschaften für E.F.E. Italia erfolgsbringend zu aktivieren.

Zur Generalsekretärin wurde Prof. Jacqueline May ernannt.

170322 Gründung EFE italia

In Italien gibt es großen Nachholbedarf im tertiären Bereich und  bei der Berufsorientierung. Nur 30% aller italienischen Jugendlichen mit Abitur schreiben sich an einer Universität ein. Italien gilt als “under-educated” und obwohl dringend Uni-Absolventen gebraucht werden, hat sich der Trend in den letzten Jahren nicht gewendet.

Damit verbunden muss die Berufsorientierung in Italien als “vertikales System”, vom Kindergarten bis zur Universität, neu entwickelt werden. Noch immer schreibt sich der größte Anteil der Abiturienten in humanistische Studiengänge ein, die jedoch die geringsten Arbeits-chancen bieten und das im Kontext einer enorm hohen Arbeitlosigkeit bei den unter 30-Jährigen. Vor allem im naturwissenschaftlichen Bereich gibt für italienische Jugendliche keine “orientierende Aufklärung”. Ebenso gibt es kaum einen Dialog zwischen Schulen, Universitäten und Unternehmen.

Ziel in Italien ist es außerdem, das Bachelorstudium aufzuwerten, indem berufspraktische Erfahrungen in lokalen Unternehmen und Aufenthalte im europäischen Ausland, angeboten werden. Der Handlungsbedarf der Universitäten ist enorm, jedoch gibt es kaum Netze, die diese Bedarfe erfüllen könnten.

E.F.E. kann dank ihrer Netzwerke, Erfahrungen und Kompetenzen einen entscheidenden Beitrag leisten, beginnend mit dem Pilotprojekt mit der renommiertesten Universität Italiens dem Politecnico, Kooperationen mit Unternehmen und weiteren Universitäten und Bildungsinstituten, vor allem in Norditalien, aber auch in Mittel- und Süditalien eingehen.

Sitz Italien:

I – 20123 Milano

Piazza Sant’Ambrogio 1